Das Büro bietet in naher Zukunft eine weitere Qualifizierung zum  ‚Konflikt- und Sozialtrainer‘ an.

Für die Anmeldung oder weiteren Fragen stehe wir gerne zur Verfügung. Sprechen Sie uns an

info@büro49.de

Im folgenden stellen wir den Ablauf der Qualifizierung vor.

Was?

In akuten Konfliktsituationen selbstsicher und respektvoll reagieren zu können – wer wünscht sich das nicht? Doch die verschiedenen Dynamiken und unterschiedlichen Kontexte, in denen sich Konflikte im beruflichen wie privaten Alltag ereignen, erschweren oftmals eine kompetente und deeskalierende Reaktion.

Die Qualifizierung, durchgeführt durch das Büro49, setzt an dieser Stelle an und vermittelt praxisbezogene Kenntnisse über die Entstehung von Konflikten und über Möglichkeiten des frühzeitigen Erkennens und Eingreifens in eskalierenden Situationen.

Verschiedene Handlungsoptionen werden dabei nicht nur theoretisch erlernt, sondern durch praktische Deeskalationsübungen angewendet und trainiert. Dabei stehen immer die eigene Wahrnehmung und Haltung der Teilnehmenden im Mittelpunkt. Neben einer Einführung in die Themen „Konflikt, Gewalt, Aggression“ und der Vermittlung von Grundlagen zur deeskalierenden Gesprächsführung und Mediation steht die Erkundung der eigenen Werte und eigener Aggressionspotenziale im Mittelpunkt der Seminare. Auf dieser Basis lassen sich authentische und wirksame Handlungsmöglichkeiten entwickeln.

Ein weiteres Schwerpunktthema ist die Arbeit in interkulturellen Kontexten und die damit zusammenhängenden Herausforderungen.

Für wen?

Eine heterogene Zusammensetzung der Seminargruppe ist von Seiten der Veranstalter angestrebt, da so die Lerngewinne durch verschiedene Tätigkeitsbereiche der Teilnehmenden noch erhöht werden. Generell richtet sich die Weiterbildung an Personen, die in sozialen Kontexten arbeiten, wie z.B. ErzieherInnen, (Schul-)SozialarbeiterInnen, LehrerInnen oder Pflegefachkräfte. Thematisches Vorwissen ist für die Teilnahme nicht erforderlich.
Die TeilnehmerInnenzahl ist auf 18 Personen beschränkt, ab einer Gruppengröße von 15 Personen kann die Weiterbildung durchgeführt werden.

Wer?

Neben Lars Geisler, dem Inhaber des Büro49, werden die Seminare von weiteren qualifizierten DozentInnen durchgeführt. Sie bringen neben zahlreichen fachlichen Kenntnissen langjährige Erfahrungen in den genannten Themenbereichen mit.

Lars Geisler

  • Sozialarbeiter/Sozialpädagoge FH
  • Leiter und Ausbilder Bildungsinstitut49
  • arbeitet seit 1999 zum Thema Konflikte / Aggression / Gewalt.
  • Inhaber des Büro49;
  • Trainer für MultiplikatorInnenseminare
  • Projektleiter im Bereich Deeskalation von Gewalt und Rassismus.
  • Konflikt-Kompetemz-Trainer (KKT)
  • Anti- Aggressivitäts-Trainer®
  • Coolnesstrainer®

Olaf Geisler

  • Ethnologe/Sozialanthropologe
  • Studium Master of Arts in Social Anthropology Universität Bern / Institut für Sozialanthropologie
  • Sozialarbeiter FH
  • Ausbildung als ‚Soziotherapeut und psychosozialer Berater‘
  • Ausbildung ‚Familienaktivierung / systemtherapeutischer und interaktionstherapeutischer Ansatz‘
  • diverse Fortbildungen zum Themenbereich ‚Widerstand/Reaktanz bei verhaltensauffälligen Jugendlichen‘
  • seit 1997 praktische Berufserfahrung in den Bereichen Suchttherapie, System- und Familientherapie
  • Case Management, Kriseninterventionen, Elterncoaching und Migrationsarbeit
  • seit 2003 Auseinandersetzung mit dem Thema Fremdheit
  • (Mit-)Arbeit am kollaborativen ethnographischen Film innerhalb afrokubanischer Subkulturen in Kuba

Holger Hegekötter

  • Master in ‚Kriminologie und Polizeiwissenschaften‘ an der Ruhr-Universität Bochum
  • gegenwärtig Master-Studium ‚Rechtswissenschaften – Schwerpunkt: Strafrechtspflege‘ an der Universität Greifswald
  • Anti-Aggressivitäts-® und -Coolness®- Trainer beim Institut für Sozialarbeit und Sozialpädagogik in Frankfurt
  • Trainer für ‚Fit for Life – Training sozialer Kompetenzen‘
  • Lehraufträge an der Fachhochschule Schweinfurt/Würzburg – Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften
  • langjährige Mitarbeit in verschiedenen Gewaltpräventionsprojekten in Schulen und Jugendämtern
  • konzeptionelle Entwicklung von Gewaltpräventionsprogrammen
  • verschiedene Lehraufträge zum Bereich Gewaltprävention

Sibylle Rosenberger

  • Sozialarbeiterin FH
  • Gestalttherapeutin und Mediatorin
  • seit 2011 selbständig mit ihrem Unternehmen ‚imkontakt‘ im Bereich Kommunikationstrainerin, Konfliktberaterin und Mediatorin mit den Zielgruppen Unternehmen, Verwaltungen, LehrerInnen, Eltern und SchülerInnen aller Schulformen, Kitas
  • bietet Coachings und Mediationen für Privatpersonen an
  • baute ab 1997 die Gewaltprävention an Schulen mit auf und konzipiert und leitet seitdem eigenständig unterschiedliche berufliche Ausbildungsgänge (z.B. KonflikttrainerInnen, FamilienbildnerInnen, MultiplikatorInnen für Streitschlichtung/Zivilcourage, ModeratorInnen)
  • führt SchülerInnenausbildungen zu sozialer Kompetenz durch (z.B. Fitte Paten, SchülerInnencoach, FriedensstifterInnen, StreitschlichterInnen, ModeratorInnen, Zivilcouragetraining). Weitere Infos unter: sibylle-rosenberger.de

Wie?

Kosten:
Frühbucherrabatt von 895€.
Der reguläre Preis beträgt 950€ 
Eine gestaffelte Zahlung ist möglich:

Neben der Ausbildung in der Seminargruppe findet eine fachliche Einzelberatung durch die DozentInnen statt (Zeitumfang: 2 Unterrichtseinheiten), um die gemachten Erfahrungen aus der eigenen Berufspraxis individuell und lösungsorientiert zu reflektieren.

Bei erfolgreichem Abschluss der Weiterbildung (mindestens 85% Anwesenheit) erhalten die Teilnehmenden die schriftliche Qualifizierungsauszeichnung ‚Konflikt- und Sozialtrainer’’.

Wann?

Termine werden frühzeitig bekannt gegeben. Insgesamt umfasst die Weiterbildung 96 Unterrichtseinheiten.

Wo?

Genauere Information bald auf dieser Seite

Im angegebenen Preis ist keine Übernachtung enthalten. Bei der Organisation einer geeigneten Übernachtungsmöglichkeit in Osnabrück ist Ihnen das büro49 gerne behilflich.

Weiterbildung ‚Konflikt- und Sozialtrainer‘