Medienkompetenz

Konzept Training Medienkompetenz

Mit dem Einzug der Digitalisierung sind Kinder und Jugendliche vor die Herausforderung gestellt, ein angemessenes Medienverhalten zu entwickeln. Dazu gehören viele unterschiedliche Fähigkeiten, mit medialen Inhalten kompetent umgehen. 

Das Medienkompetenztraining von büro49 zielt darauf ab, SchülerInnen für eine altersgerechte Nutzung verschiedener Medienkanäle im privaten und schulischen Umfeld zu sensibilisieren. Neben der Übermittlung von fachlichem Wissen über Medien werden Fähigkeiten der Selbstreflexion in Bezug auf die eigenen Mediennutzung gestärkt. Die Kompetenzerweiterung zeichnet sich durch ein kritisches und sinnstiftendes Nutzungsverhalten verschiedener Medien und deren Inhalte aus. 

Das gruppendynamische Angebot eröffnet mediale Lernfelder im Bereich der persönlichen Entwicklung und Bildung. Für ein sozialverträgliches Miteinander im Netz bietet das Training die Möglichkeit, das eigene Verhalten im digitalen Raum zu reflektieren und Verantwortung für den eigenen, respektvollen Umgang mit Medien zu übernehmen. 

Ziele des Trainings

Um eine angemessene Mediennutzung zu ermöglichen, werden nötige Information, wie unter anderem rechtliche Grundlagen und Nutzungsbedingungen vermittelt. So können Kinder und Jugendliche lernen, Medien und deren Inhalte angemessen und entsprechend eigener Ziele und Bedürfnisse zu nutzen. SchülerInnen wird ermöglicht, den Umgang mit eigenen Daten und selbstdarstellerischen Inhalten in den sozialen Medien zu hinterfragen und anzupassen. Durch das Training werden Gefahren des digitalen Raums thematisiert und Handlungsmöglichkeiten geboten, um sich einen eigenen Schutzraum und Privatsphäre im Internet zu schaffen.

Durch die Anwendung verschiedener Übungen, Methoden und Spiele besteht für Kinder und Jugendliche die Möglichkeit, persönliche Erfahrungen zu teilen und Unsicherheiten oder Ängste in einem geschützten Rahmen zu thematisieren. Durch das Training strebt büro49 an, das eigene Medienverhalten sichtbar zu machen und mit Blick auf eigene Werte und vorhandene Risiken zu reflektieren. Der Schutz der Persönlichkeit sowie Fairness und ein respektvoller Umgang miteinander bilden dabei eine wichtige Grundlage.

Das Training verbindet ausgewählte Trainingsansätze der Kompetenzförderung mit gegenwärtigen Gegebenheiten durch die Digitalisierung. Angestrebt wird eine Stärkung individueller Fähigkeiten im Umgang mit Medien und Herausforderungen, die sich in diesem Zusammenhang ergeben.

Zielgruppen

Insbesondere Schulklassen oder vergleichbaren Gruppen sind heutzutage über WhatsApp, Instagram, Snapchat, TikTok, Facebook etc. digital vernetzt und nutzen die entsprechenden Plattformen als vorrangiges Kommunikationsmittel. Dabei lässt sich beobachten, dass Konflikte und Spannungen zunehmend in den digitalen Raum verlagert und über Onlineplattformen ausgetragen werden. Neben der schnellen Verbreitung von persönlichen Bildern, Videos, Nachrichten und Infos kommt es zu Streitigkeiten, Ausgrenzung, Cybermobbing und der Anwendung und Verbreitung von Gewalt. Die gezielte Vermittlung von Medienkompetenz verbessert neben den individuellen Fähigkeiten einen Umgang mit Konflikten und Schwierigkeiten.

Entsprechende der Grundsätze von büro49 orientieren sich die TrainerInnen individuell an den SchülerInnen und Schulklassen und beziehen aktuelle Themen, Situationen und Gegebenheiten in das Training ein.

Sie haben Interesse zum Thema Training Medienkompetenz?

Menü